Landart - Kunst in und mit der Natur

Land Art, LandArt, Naturkunst, Landart wirkt wie eine Sucht

Faszination Natur - menschliche Fantasie - Landart - Naturkunst-

Landart kann zur Leidenschaft werden, auf jeder Wanderung eine Kreativstunde für Naturkunst. 

Schon früher bin ich oft, die Taschen beladen mit Steinen, aus den Bergen zurückgekehrt.

Erst mit den Jahren aber hatte ich wirklich ausreichend Zeit den Reichtum der Natur zu erforschen, Ideen in der Natur umzusetzen und vielleicht auch den Mut meine Kunst zu leben. Ich entdeckte die Land Art für mich. Naturkunst als eine neue Variante des Bergsports.

Erste Ideen und Anregungen fand ich durch eine Ausbildung zum Familiengruppenleiter beim Deutschen Alpenverein, wo Landart eine wichtige Rolle bei der Motivation der Kinder zum Bergsteigen spielt. Aber auch die Fantasie meiner Kinder regte mich zum Gestalten an. Aus dem anfänglich spielerischen Umgang mit Naturmaterialien, entwickelte ich langsam ausdrucksstarke Naturkunst (Landart). Immer wieder begeistert es mich, wie mich die Launenhaftigkeit der Natur zu neuen Ideen inspiriert und dann entsteht Landart:

Eine kleine Schneewehe, ein Schokoladenpapier und die Fantasie des Menschen – schon entsteht eine Meeresszene

Eine Land Art, Landart, LandArt, Naturkunst ist entstanden. 

Land Art im Winter

Langsam bin ich in diesen künstlerischen Umgang mit der Natur hineingewachsen, waren es Anfangs nur experimentelle Versuche, die oft zum Scheitern verurteilt waren, so konnte ich doch mit der Zeit viel Gefühl für die Eigenheiten der verschiedenen Materialien entwickeln, so sind mein Mann und ich in der Zwischenzeit schon fast „meisterhaft“ im Erbauen von Steinbögen. Einer unserer stabilsten Vertreter dieser Landartform  steht nun schon seit drei Jahren am Gipfelaufstieg zum Schafreuther im Karwendel.

Ja, die Natur fordert mich immer wieder zu  neuem Tun heraus. Sehr oft habe ich das Gefühl, dass es für mich in der Bergnatur etwas Neues zu erkunden, zu experimentieren gibt, vielleicht tritt hier ein Stück kindliche Neugierde wieder ans Tageslicht und dann mache ich mich an die Arbeit. Manchmal ganz ruhig, entspannt, fast meditativ, die Welt um mich herum fast völlig vergessend, manchmal arbeite ich aber auch voller Tatendrang, getrieben von der untergehenden Sonne oder vom Wiederstand, den mir das Material entgegensetzt. Und so entsteht Land Art

Aber ganz egal, ob fast genervt oder völlig entsannt, immer wieder ist dieser kreative, künstlerische Kontakt zu meinen Bergen mit starken Gefühlen verbunden, ganz wie Damals in meiner Kinder- und Jugendzeit. Meine Berge ein Platz für starke Gefühle, innige Bindung und immer die Lust darauf das Leben so richtig zu spüren. Landart bietet mir die Möglichkeit meine Gefühle und meine Ideen auszuleben.Land Art zu kreieren.

Meinen künstlerischen Umgang mit der Bergnatur möchte ich auf keinen Fall mehr missen. Landart hat mir eine neue Sicht der Berge eröffnet, mit ganz neuen Naturerfahrungen und nicht zu Letzt hat mir diese Arbeit auch die Vergänglichkeit und den Zerfall allen Irdischen vor Augen geführt. Land Art ist immmer vergänglich.

All meine Land Art Kunstwerke bleiben dort, wo sie entstanden sind und früher oder später holt sich die Natur zurück, was ich mir von ihr für mein kreatives Schaffen ausgeliehen habe. Meine Naturspielereien sind wie die Berge selbst dem ständigen Wandel durch Wetter und Jahreszeiten unterworfen, zurück bleiben mir nur die Naturkunst Fotos, meine Gefühle und meine Gedanken.

Land Art,  LandArt, Naturkunst, Landart fordet meine Fantasie immer wieder heraus